Kirchenburg kurzbeschreibung der geplanten Ma▀nahmen.


Veröffentlicht von Administrator am 26 Oct 2011

Aktuelle Nachrichten der HG-Eibesdorf. >>

Dachkonstruktion

Alle Dachstühle bedürfen mittlerer bis größerer Reparaturen. Insbesondere der Dachstuhl des Glockenturmes weist erhebliche Schäden auf. Hier ist eine Verbesserung der Queraussteifung, neben der Reparatur und dem Ergänzen fehlender Teile, entsprechend statischem Gutachten unabdingbar.

Dachdeckung und Dachentwässerung

Die Dachdeckungen, inkl. deren Verblechungen sind teilweise defekt und von Materialermüdung geprägt. Alle Dachflächen sind komplett umzudecken bzw. mit denkmalgerechtem Neumaterial zu ergänzen. Punktuell ist die Dachlattung auszutauschen. Die Dachentwässerung ist komplett zu erneuern.

Deckenkonstruktion

Die Decke des Wehrgeschosses des Glockenturmes ist mit einer Unterspannung entsprechend erstelltem statischen Konzept zu verstärken. Die Deckenkonstruktion der Kirche weist vor allem im Bereich der Balkenköpfe Reparaturbedarf auf.

Konstruktion der Wände und Ringmauern

Der Bering, aber auch das Burghüterhaus ist geprägt von zahlreiche Fehlstellen im Mauerwerk. Hier ist vorrangig das schadhafte Mauerwerk kraftschlüssig zu ergänzen. Betreffs der massiven Rissbildungen im Glockenturm sind u.a. zusätzliche Zuganker in jede Richtung einzubauen und ein zusätzlicher Holzrahmen zur Lastabtragung des Glockenstuhles vorzusehen.

Fassade

Neu verputzt werden sollten nur Fehlstellen (lockere Bereiche, Bereiche mit Zementputz) innerhalb vorhandener Putzflächen. Der Natursteinsockel des Kirchenschiffes ist zu sanieren. Stark durchfeuchtetes Mauerwerk ist erst nach einer weitgehenden Austrocknung zu verputzen. Vorhandenes Natursteinmauerwerk ist bei Bedarf neu zu verfugen.

Gründung / Trockenlegung

Die extrem starke Durchfeuchtung des Berings, hervorgerufen durch die defekte Drainage, einschließlich der Abflüsse, erfordert umfangreichere Maßnahmen zur Trockenlegung. Ebenso ist eine Vertikalabdichtung des Mauerwerks am Burghüterhaus notwendig. Südlich des Burghüterhauses ist zudem die Standsicherheit des Beringes gefährdet und entsprechend statischem Konzept zu stabilisieren.

Bauplastik

Sowohl das Natursteinportal des Westeinganges, als auch zahlreiche weitere Bauelemente bzw. Bauplastik aus Naturstein bedürfen einer sichernden Konservierung.

Außentüren

Historische Außentüren sind je nach Notwendigkeit denkmalgerecht aufzuarbeiten.

Sonstiges

Schadhafte und schädlingbefallene Dielenbretter des Holzfußbodens im Inneren der Kirche sind auszutauschen und auf kapillarbrechender Kiesschicht neu einzubauen.

Außenbeleuchtung vorgesehen

Alarmanlage notwendig

Brandschutz maßnahmen entsprechend gültigen Vorschriften

Beschilderung

Hinweisschilder vor und in der Kirchenburg sowie Wegweiser auf den Zufahrtswegen

Möblierung

Einrichtung eines Picknickplatzes im Bereich ehemaliger Fruchtgaden (Ausstattung mit Bänken und Tischen), Nutzung dieser Fläche auch als Festplatz

Toiletten

Einrichtung von ökologischen Toiletten

Zugänglichkeit Turm

Reparatur bzw. Ergänzung der Stufen (Naturstein, Holz), sonstige Maßnahmen entsprechend gültigen Vorschriften

Freiflächengestaltung

Weggestaltung mit Flusssteinen in Ersatz zu vorhandenen Betonböden, Pflanzen von Bäumen und Sträuchern innerhalb KB

Anlage Stellplätze

in Dorfmitte, in Abstimmung mit der örtlichen Kommunalverwaltung

Instandsetzung Zuweg /-fahrt

Schaffung behindertengerechter Zugang (westlicher Eingangsbereich)

Zurück